TOP - Reiten und Voltigieren

                            Reitsport individuell und Schulprojekt Tiergstützte Outdoorpädagogik

" Lamas im Wiener Prater"

Wir stellen vor:

Zwei Lamas, Dora und Riccarda,  die an Kinder, Hunde, Pferde, Traktoren, Autos.........gewöhnt wurden ,  machen gerne Wanderungen mit kleinen und großen Menschen.

Sie sind auch in "Lama - Agility" trainiert, das heißt, sie lassen sich z.B.über und um verschiedene Hindernisse führen.

Unsere Lamas werden auf Facebook vorgestellt - https://www.facebook.com/askoe.verein.top - Album Unsere Lamas


A - Teambildung in der Gruppe

Methode: Einsatz von Elementen aus der Tiergestützten Pädagogik in der Arbeit mit geschulten Lamas

Teamwork beim Füttern, Putzen, Führen...

Kommunikation über Körpersprache d. h. Erlernen eines klaren nonverbalen Ausdrucks

Konzentration auf Selbstkontrolle und Eigenwahrnehmung

Kontrolle und Wahrnehmung des Lamas

Raumorientierung

Überwinden innerer Widerstände

wie à „ Ich will das Lama führen,  aber ich habe Angst vor so einem großen Tier“

„Ich will das Lama führen, aber ich bin unsicher ob es mir folgt“

B - Naturerfahrungen mit Lamas in den Praterauen

Methode: kennenlernen der Lamas – berühren, streicheln, füttern;

Tiere durch die Natur führen.

Lamas als Vermittler im Kontakt zur Natur erfahren  (– sie lassen sich z.B. durch hohes Gras, über natürliche Hindernisse geleiten…..)

 

In der Durchführungsphase ist die Reflexion ein wichtiger Bestandteil der Arbeit, einerseits jene mit den Schülerinnen und Schüler andererseits jene des Lehrerteams.

C - Lama agility

Die Kinder gestalten den Agility Parcours

Um Gefühl für Führen und Geführt werden zu entwickeln, laufen die Kinder durch den Parcours und führen einander

 

Lamas im Gehege kennen lernen

Begrüßung der Lamas, Beobachtungen durch die Gruppe erzählen lassen, erste Kontaktaufnahme

Anleitung zu richtigen Führen, Begleitung zum Parcours

 

Die Kinder führen über die Hindernisse des Parcours

Verabschiedung im Gehege – Reflexionen zum Erlebten